Stadtteilmütter an Spandauer Familienzentren

Das Familienzentrum Rohrdamm arbeitete im Rahmen des Modellprojekts „Stadtteilmütter an Berliner Familienzentren“ ab Mai 2018 als erstes Spandauer Familienzentrum mit einer Stadtteilmutter zusammen.

Seit 2020 konnte in Zusammenhang mit der Überleitung in das Landesprogramm für Stadtteilmütter eine weitere Stadtteilmutter für das Familienzentrum Villa Nova gewonnen werden.

Diese befindet sich derzeit in der Qualifizierung und wird im Frühjahr 2021 mit dem Zertifikat abschließen.

Die Finanzierung erfolgt über die Senatsverwaltung Bildung, Jugend und Familie.

Inhalte und Aufgaben:

Die Stadtteilmütter unterstützen die pädagogische Arbeit der Familienzentren (zum Teil) durch eigene Angebote der interkulturellen Familienbildung.

Sie sind Teil eines interdisziplinären Teams und geschulte Ansprechpartnerinnen zu Themen rund um die Familie, Erziehung, Bildung und Gesundheit.

Stadtteilmütter arbeiten vernetzt im Sozialraum bzw. bauen eigene Netzwerkstrukturen auf.

Aufgrund ihrer eigenen Migrationsgeschichte kennen und verstehen Stadtteilmütter auf besondere Weise die Situation von anderen Familien mit Migrationshintergrund und/oder Fluchterfahrung.

Sie geben Familien Orientierung und Hilfestellung, sich in der „neuen“ Kultur schrittweise zurecht zu finden.

Der Zugang über die Muttersprache schafft Vertrauen und hilft bei der Sprach- und Kulturmittlung.

Ziele:

  • Stärkung der Erziehungskompetenz
  • Verbesserung der Bildungschancen von Kindern
  • Unterstützung beruflicher Ideen und Perspektiven von Migrantinnen

Durch:

  • Bedarfsorientierte Begleitung zu diversen Institutionen und Behörden
  • Beratung, z.T. in Co-Arbeit
  • Lotsenfunktion: Weitervermittlung von Familien in geeignete Angebote, Beratungsstellen
  • Sprach- und Kulturmittlung
  • Ergänzende Unterstützung beim Erwerb der deutschen Sprache (Schrift und Wort)
  • Durchführung von offenen Gruppenangeboten wie Elterncafés
  • Bildungsorientierte Gruppenaktivitäten wie Familienkochkurs, Familienbildungsreisen
  • Mitarbeit bei Veranstaltungen wie interkulturelle Feste
  • Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern

Unsere Stadtteilmütter sprechen persisch, dari, rumänisch, englisch und deutsch

Das Landesprogramm Stadtteilmütter ist zum 01.01.2020 berlinweit gestartet und wird gefördert von der Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie.

https://www.berlin.de/sen/jugend/familie-und-kinder/familienfoerderung/stadtteilmuetter/

Weitere Infos unter: